Dostępny
  • Kod produktu: B01E1QUFBM
  • Marka: Samsung

478,00€
Netto: 478,00€
-
+

Opis

    Dieser Artikel passt für Ihre.
  • um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • USB-Anschluss
  • Bluetooth
  • Steckplatz für Speicherkarten

Produktinformation

Farbe: pink|Stil: Galaxy S7
  • Größe und/oder Gewicht: 7 x 0,8 x 14,2 cm ; 154 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 458 g
  • Versand: Dieser Artikel wird, wenn er von Amazon verkauft und versandt wird, nur in folgende Länder versandt: Deutschland
  • Modellnummer: SM-G930FEDADBT
  • ASIN: B01E1QUFBM
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 10. April 2016
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 551 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.122 in Elektronik ()
    • Nr. 144 in >
  • Möchten Sie oder uns ?


SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM

Kunden, die diese Seite sehen, könnten sich für diese gesponserten Links interessieren

()

Auszeichnungen

Farbe: pink|Stil: Galaxy S7
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern

Produktbeschreibungen

Farbe:pink | Stil:Galaxy S7

SAMSUNG G930F Gal.S7 12,92cm 5,1 Zoll 32GB pink gold


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von TOP 500 REZENSENT am 8. März 2016
Stil: Galaxy S7Farbe: schwarz
Ich bin seit 7 Jahren treuer iPhone Nutzer. Jetzt hab ich den Schritt gewagt und mir ein Samsung Galaxy S7 bestellt. Da ich Technik und neue Gadgets liebe, will ich natürlich die neusten Technologien in meinem Handy haben. Was mich besonders gelockt hat ist die geniale Kamera mit dem super schnellen Autofokus, der 8 Core Chip mit Wasserkühlung für die neusten Games und natürlich die Wasserdichtheit. Hier will ich kurz erläutern ob es sich wirklich lohnt umzusteigen, was für mich jetzt bedeutet alle IOS Apps hinter mir zu lassen, die ich im iTunes Store gekauft hab. Ich will damit allen helfen, die gleiche Überlegungen haben und sich noch nicht ganz sicher sind oder generell (iPhone unabhängig) auf das Galaxy S7 umsteigen wollen.

Erster Eindruck / Inbetriebnahme:
---------------------------------------------
Die Verpackung ist nicht so hochwertig wie beim iPhone aber darauf kommt es ja nicht an. Das Handy liegt gut in der Hand und eine Ein-Hand Bedienung ist noch möglich. Viele Design Elemente, vor allem die Seitenansichten sind dem iPhone ähnlich, was ja nicht schlecht ist. Ein erster negativer Eindruck kommt durch die Fingerabdrücke, die auf der gesamten Rückseite kleben bleiben. Was mich total überrascht hat ist der hochwertige Kopfhörer. Ich benutze sonst Bose In-Ear Kopfhörer, weil sie sich perfekt dem Ohr anpassen und angenehm zu tragen sind. Die von Samsung sind sehr ähnlich und der Klang ist genial. Deswegen ein dickes Plus für das Galaxy S7. Worüber ich mich noch gefreut hab ist der USB On-The-Go Adapter mit dem man ein USB Stick oder eine Tastatur anschließen kann. Davon kann man bei Apple nur träumen.

Highlights - Was mir sonst noch gefallen hat
-----------------------------------------------------------
- Wasser und Staubdicht. Nach IP68-Zertifizierung soll das S7 etwa ein halbstündiges Tauchbad bis ein Meter Wassertiefe überleben. Nicht schlecht.
- Speicherkarte: Sehr Clever ist die Speicherkarte, die in den gleichen Schacht wie die Nano-Sim-Karte kommt. Damit wächst der Speicher bis zu gigantischen 200 GB. Warum hat Apple sowas nicht?
- Akku: Erstens freut mich das schnelle drahtlose Aufladen und zweitens das noch schnellere USB Quick Charging. Damit lädt es bei mir in ca. 2 Stunden auf. Wesentlich länger als das iPhone hält der Akku nach meiner Meinung jedoch nicht. Das kommt aber ganz auf die unterschiedliche Benutzung an.
- Display: Das OLED Display ist großartig. Es ist super hell und geht ganz dicht bis an den Rand. Die Pixeldichte ist viel höher, also 577 ppi, während das iPhone 6S nur auf 325 ppi kommt.
- Leistung: Der 8-Kern Prozessor wurde, um nicht an Leistung zu verlieren, wassergekühlt. Absolut High-Tech. Der Grafikprozessor (GPU) und Arbeitsspeicher (RAM) wurden optimiert sodass das S7 nach Antut Benchmark Test um 70% besser ist als das S6. Auf jeden Fall besser und super geeignet für Gamer. Ich bin begeistert von der Leistung.
- Antenne: Die Datenverbindung läuft mit meinem LTE-Netz von der Telekom extrem schnell.
- Am wichtigsten ist für mich aber die sagenhafte Kamera. Durch die Dual-Pixel-Technologie ist der Autofokus wahnsinnig schnell, da er 100% des Bildes nutzt. Als Hobby Fotograf bin ich auch von der größeren Blende von f/1,7 begeistert. Je tiefer der Wert umso mehr Licht kommt rein, also besser.

Was mir nicht so gefallen hat
---------------------------------------
- Leider kann man keine Apps auf der Speicherkarte speichern.
- Und wie schon gesagt die Fingerabdrücke auf der Rückseite

iPhone Vergleich
-----------------------
- Das QHD Display vom Galaxy S7 übertrifft das Retina Display von Apple
- Trotzdem wirkt das Iphone haptisch etwas hochwertiger
- Das Galaxy ist wesentlich robuster und sogar Staub und Wasserdicht. Da muss Apple echt aufholen.

Fazit:
-------
Ich bin überrascht, wie hoch die Qualität bei Samsung geworden ist. Überzeugt hat mich jedoch die technische Überlegenheit des Galaxy S7. Deshalb denke ich, dass das Samsung das etwas bessere Handy ist. Ich bin auf jeden Fall total begeistert und kann das Samsung Galaxy S7 nur weiterempfehlen.

Tip:
-----
Eine externe Speicherkarte ist nicht dabei. Die sollte man sich gleich mitbestellen. Ich kann die Samsung Evo+ empfehlen. Die ist super und hat eine hohe Datenübertragung. Hier sollte man nicht sparen. Eine gute Speicherkarte zu haben ist zum Beispiel wichtig für Videoaufnahmen.
Auch sollte man sich bei seinem Telefonanbieter eine Nano SimKarte bestellen, falls man keine hat. Ich musste bei meinem ersten Wechsel 3 Wochen warten und konnte das Telefon solange nicht benutzen.

Hilfe:
-------
Wer sein System wechseln und die Daten vom iPhone übertragen will sollte folgendes beachten.
Schritt 1: Backup in iTunes erstellen und auf ein USB Stick kopieren.
Schritt 2: Smart Switch von Samsung runterladen. Damit kann man dann Browser-Bookmarks, Dokumente, Fotos und Videos, Kalendereinträge, Kontakte, Musik, Textnachrichten (SMS/MMS), Sprachnachrichten und WLAN-Passwörter übertragen. Es gibt auch Samsung unabhängige Anbieter wie Wondershare Mobiletrans und Syncios. Die funktionieren auch in beide Richtungen.
Leider ist der Umzug von Apps nur schwer möglich. Man sollte sich gut überlegen warum und wie oft man die Plattform wechselt.

(...)"}">
SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM SamsungGalaxyS7Smartphone51Zoll129cmTouch-Display32GBinternerSpeicherAndroidOSpink-B01E1QUFBM
\n
\n"}">
1.284 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von am 15. März 2016
Stil: Galaxy S7Farbe: schwarz
Meine Rezension zum neuen Samsung Flaggschiff soll nicht die einzelnen technischen Details erläutern, denn diese Daten kann man in den restlichen Bewertungen schon genau nachlesen. Vielmehr will ich euch vermitteln, warum ich mich für den Kauf des neuen S7 entschieden habe, welcher Handynutzungstyp ich bin und was ich bisher für Handys hatte. Ebenfalls zeige ich die (für mich) direkten Konkurrenten, gegen die das S7 zu bestehen hatte und warum es dann schlussendlich doch das Samsung geworden ist. In den Produktbildern zeige ich euch das S7 im Vergleich mit den anderen Smartphones in unserem Haushalt (von links: Sony Xperia Z, Samsung Galaxy S7, Huawei P7) sowie den Lieferumfang meines S7 (direkt bei Samsung bestellt). Ein kleines UPDATE nach etwas mehr als zweiwöchiger Nutzungsdauer habe ich ebenfalls bei einigen Punkten eingefügt.

Für die Lesefaulen vorweg kurz die für mich wesentlichen Pros/Cons in der Übersicht
##### Pros:
+ Wasserdicht - nice to have und man ist auf der sicheren Seite, wenn mal ein Glas umfällt o. Ä.
+ Fingerabdrucksensor - damit die Kinder nicht damit spielen können und ich aber trotzdem nicht jedes Mal einen Code eingeben muss
+ kontaktloses Laden ' ich kenne schon einige, die solche Ladestationen haben und die waren alle sehr zufrieden. Kein lästiges Kabel-gefummel mehr und auch Möbel mit integrierten Lademöglichkeiten (z.B. IKEA) werden immer gefragter. Vor allem im Nachttisch ist das interessant. Tagsüber das Handy nutzen, nachts laden ohne Kabelsalat am Bett zu haben)
#####Neutral:
- Die Dicke ist im Vergleich zum S6 wieder etwas gestiegen. Insgesamt ist es schon relativ dick (vor allem im direkten Vergleich mit dem Huawei P7).
##### Cons:
- das leicht gebogene Display vorne... Wenn man auf der Suche nach einer Panzerglas Schutzscheibe für das S7 ist, sieht man schnell, warum die leichte Wölbung eher schlecht ist. Entweder stehen die Scheiben dann über und lösen sich leicht bzw. Schmutz kommt rein oder sie sind deutlich kleiner als die Sichtfläche vom Display. Ist wirklich schade, weil ich bisher alle meine Handys mit so einer Panzerglasoberfläche geschützt habe. Jetzt müssen wieder die normalen Folien (inkl. Bläschen etc.) aufgezogen werden...
- Der Bildstabilisator bei der Videofunktion nur teilweise nutzbar

##### Welche Smartphones hatte ich bisher:
Samsung i900 Omnia, Motorola Milestone, Samsung Galaxy S3, Sony Xperia Z, Huawei Ascend P7, iPhone 5s, Samsung Galaxy S7.
Ich bin schon lange Zeit immer wieder bei Samsung hängen geblieben. Mit den Windows Mobile Version des Omnia, welches auch noch richtig schlecht war, bis zu den Android Versionen des S3 und S7. Vom S3 war ich echt sehr angetan was die Bedienfreundlichkeit und das Arbeitstempo betrafen. Leider war die äußere Hülle sehr anfällig für Kratzer, Risse und für abblätternde Chromumrandungen. Schlussendlich ist es mir leider runter gefallen, so dass ich kurzfristig auf ein Sony Xperia Z gewechselt habe. Das Sony wird aktuell noch von meiner Frau genutzt und ist bezogen auf dessen alter noch richtig gut in Schuss. Ich habe mich dann um ein neues umgesehen und bin am Huawei hängen geblieben. Optisch und haptisch ein echter Leckerbissen - leider wurde die Software mit jedem Update schlechter und langsamer. Auch die Kamera kann mich nicht überzeugen (13MP rück und 8 MP vorne). Viele Bilder sind unscharf oder verrauscht oder sogar beides. Auch der Blitz ist grottig. Schlussendlich war das der Grund, warum jetzt ein neues Smartphone her muss.
Auf der anderen Seite des Flusses ist die Wiese ja bekanntlich immer grüner, daher habe ich dann mal einige Zeit lang mit iOS gespielt, da ich mir ein 5s von einem Bekannten leihen konnte. Die Performance war deutlich besser als bei Huawei, alles in allem war ich recht zufrieden mit dem Handy. Die Displaygröße mit 4 Zoll ist aber deutlich zu klein für mich. Ab iPhone 6 Größe wirds interessant, größer als 5,1 Zoll will ich aber nicht. Zudem ist die Preisgestaltung auch für Gebrauchtgeräte nicht wirklich interessant für mich. Auch war es mir nicht möglich (außer über Umwege) Bilder an ein Android Gerät zu überspielen. Dieses restriktive Verhalten seitens Apple finde ich nicht so prickelnd. Auch die Kamera hat mich nicht wirklich überzeugt. Die Bilder waren zwar nicht schlecht, aber auch nicht besser als bei Huawei. Daher fällt die iPhone Thematik für mich ins Wasser.

##### Mein Nutzungsprofil:
Für die täglichen Fahrten von und zur Arbeit mit den ÖPNV nutze ich gerne die Möglichkeiten des Video schauens und des Musik hörens (Ca. 2-3 Stunden täglich). Je nach LTE Verfügbarkeit gestreamt oder die am Gerät gespeicherten Inhalte. Ein erweiterbarer Speicher ist daher für mich sehr nützlich (bzw. 64GB interner Speicher, falls nicht erweiterbar).
Social Media, E-Mail und Message sind natürlich mittlerweile Standard und werden eigentlich täglich genutzt.
In der Familie mache ich gerne viele Bilder und Videos. Die fressen viel Speicher - also ist auch hier ein erweiterbarer Speicher super.
Spiele kommen hin und wieder mal drauf. Bin aber eigentlich kein Zocker.

##### Meine Erwartungshaltung an ein Handy?
- tägliche Aufgaben (Musik, Video, Message) muss zügig und ruckfrei funktionieren
- Die Fotos müssen eine gute Qualität haben, damit man das Handy wirklich als Ersatz für eine Kompaktkamera nutzen kann
- Gute Konnektivität mit anderen Handys (zum Bilder tauschen mit meiner Frau) bzw. zum Anzeigen meiner Inhalte z.B. am TV

##### Die Konkurrenz:
- iPhone 6s
- Sony Xperia Z5/Z3 Compact
- Samsung Galaxy S6
- Samsung Galaxy S7 Edge
Man kann gleich fragen, warum das iPhone? Da ich iOS ja eh schon ausgeschlossen habe, fiel das iPhone bei mir dann schlussendlich auch aus der Liste raus. Aber zu Beginn meiner Handysuche war Apple noch stark im Rennen.
Das S5 fällt wegen seiner Optik bei mir durch. Es hat keine nennenswerten optischen Änderungen zum S3 und war mir schlichtweg nicht hübsch genug. Das S6 hat mir hingegen auf Anhieb gefallen. Leider waren schlussendlich der fehlende SD-Kartenslot und die nicht mehr vorhandene Wasserresistenz die Ausschlusskriterien.
Das Sony hatte ich auch länger im Auge. Nicht zu groß, schöne Ausnutzung der Frontseite, kaum Überstände, gute Kamera, wasserdicht. Eigentlich richtig gut. Aber zwei Punkte führten dann zum Ausschluss. Es war mir etwas zu dick und der Fingerabdrucksensor ist m.M.n sehr ungünstig platziert. Vor allem wenn man das Handy mit einer Hülle nutzen möchte.
Das S7 Edge (wie das S6 Edge) ist mir einfach zu groß. Eigentlich wollte ich max. 5 Zoll. Mit den 5,1 Zoll kann ich mich gerade noch anfreunden aber alles andere ist mir zu groß für die Hosentasche. Somit keine Phablets für mich.

##### Lieferumfang:
Das S7 kommt in einer optisch hochwertigen Verpackung. Meine (Black-Onyx) ist außen Matt schwarz und innen dunkelblau. Wirkt sehr elegant. Dabei ist natürlich noch ein USB zu Mirco-USB Kabel, ein Ladegerät (mit max. 2A, also auch für induktive Stationen geeignet). Die mitgelieferten Kopfhörer kommen in einer Kunststoffbox. Die finde ich gut, da kann man die Kopfhörer gut und knickfrei verstauen. Auch die Qualität der Kopfhörer ist klasse. Waren beim S3 die beiliegenden Kopfhörer noch richtig grottig, so können sich die neuen wirklich sehen lassen. Ich nutze bisher eigentlich immer die EarPods und bin damit sehr zufrieden. Die Samsung Kopfhörer kommen da recht gut dran. Davon bin ich positiv überrascht. Mit dabei ist noch ein USB zu Mirco-USB Adapter. Bei der Handyeinrichtung kann er genutzt werden um die Daten vom alten Gerät (iOS, Android und Windows) auf das S7 zu übertragen. Sehr gut gelöst wie ich finde. Ebenfalls kann man damit ganz normale USB-Sticks ans Handy anschließen und auf die Daten zugreifen. Das finde ich super, denn dann muss man nicht immer den Umweg über den PC gehen. Ich hab eine SD-Karte in einen USB-Adapter eingelegt und angeschlossen. Wurde einwandfrei erkannt und ich konnte Bilder von meiner Kamera direkt auf das Handy spielen und umgekehrt.

##### Ausgewählte Features:
+++ Gear VR:
Die Gear VR Brille war einer der Gründe, warum ich das Handy vorbestellt habe. Die Brille bekomme ich zwar erst noch (war ein Bundle-Angebot von Samsung für die Vorbesteller), jedoch wollte ich die Möglichkeiten der VR-Brille mal testen. Das Handy wird dabei sauber in eine Halterung eingeklickt und aufgezogen. Ich bin gespannt wie das ist. Sobald ich das testen konnte, werde ich die Bewertung dahingehend noch etwas erweitern.
UPDATE zur Gear VR: Jetzt habe ich die Brille erhalten und hab sie gleich ausprobiert. Soviel vorweg: Mit Panzerglas-Schutzfolien etc. funktioniert es sicher nicht, da die Einrastmechanismen recht streng gehen. Mit Displayschutzfolien gibt es auch Probleme, weil die Folie beim Einlegen vom Handy abgezogen wird. Ist nicht ideal. Bei der Ersten Benutzung muss man diverse Sachen installieren und ein Oculus Konto anlegen, damit man auch fleißig im Oculus Store einkaufen kann. :-(. Die verfügbaren Inhalte sind qualitativ recht unterschiedlich. Manche 3D Inhalte sind ganz gut gemacht, bei anderen bekommt man (zumindest ich) Kopfweh beim Zuschauen. Die 360° Bilder sind m.M.n. am schönsten anzusehen. Manche Inhalte (z.B. Batman vs. Superman) sind einfach nur grottig. War nicht mal ein wirklicher Inhalt zu finden, sondern bloß ein richtig schlecht animiertes Bat-Car zu sehen. Was soll das?
Was Anfangs echt beeindruckt, ist dass man wirklich komplett in eine andere Welt versetzt wird. Man blickt rundherum und bekommt einen flüssigen, relativ detaillierten (aber doch Pixeligen) Eindruck einer Virtuellen Realität. Die Brille inkl. Handy ist aber alles in allem recht schwer, ich hatte nach ca. einer Stunde schon leichte Nackenschmerzen. 100%ig scharf konnte ich die Brille auch nicht einstellen. (Bin kein Brillenträger) Irgendwie war immer etwas leicht unscharf und links und rechts sieht man leider schwarze Ränder. Alles in allem ist die Brille zwar hochwertig verarbeitet, die Software ist gut gemacht aber einen tatsächlichen Nutzen konnte ich der Brille bisher auch nicht abgewinnen, daher werde ich sie wieder abgeben.
+++ Qi-Laden:
Richtig praktisch finde ich die Qi-Lademöglichkeit. Bisher konnte ich das nur bei Bekannten testen, da ich noch keine Ladeschale habe. Das werde ich aber demnächst ändern. Das Handy einfach drauf legen und los gehts. Echt super einfach und praktisch! Für die meisten Qi-Ladegeräte wird ein Ladestrom von 2A empfohlen. Meine alten Ladegeräte schaffen das alle nicht. Samsung legt aber wie gesagt ein Schnellladegerät bei, dass die 2A liefert.
UPDATE zur Qi-Ladefunktion: Ich habe mir jetzt so ein induktives Ladegerät besorgt und ich bin begeistert. Einfach drauf legen und laden, ohne dass man ein Kabel anstecken muss. Es funktioniert auch durch eine Silikonhülle durch und auch ohne ein 2A Ladegerät. Ich habe noch ein altes Ladegerät (von Motorola Asbach Uralt Handy) und auch damit funktioniert es tadellos. Die gut 10€ waren dafür wirklich gut angelegt.
+++ Fotos/Videos:
Vorab - die Fotos werden wirklich klasse. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Ich hab es mal mit dem Huawei verglichen und da liegen schon Welten dazwischen. Die reine Megapixel-Anzahl ist ja bekanntermaßen nur die halbe Wahrheit. Hier trifft das mehr als deutlich zu. Vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen, in der Dämmerung oder bei Kunstlicht gelingen die Bilder sehr gut. Auch der Blitz ist i.O. wenn auch nicht ganz optimal. Gesichter werden etwas überbelichtet. Vielleicht muss ich da auch noch an den Einstellungen spielen, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Auch die Video-Funktion ist gut gelungen. Die Samsung App bietet da sehr viele Einstellmöglichkeiten. Negativ fällt nur auf, dass beim Video-Modus offenbar der Bildstabilisator nur bis QHD Auflösung geht. Ebenfalls kann die Videostabilsierung nicht in Kombination mit dem Verfolgungsmodus ausgewählt werden, was ich komisch finde. Bewegt man sich selbst mit, so werden die Videos recht wackelig. Serienbilder können nur auf den internen Speicher gespeichert werden ' wahrscheinlich wegen der Schreibrate der SD Karte.
Selfies kann man einfach machen, wenn man mit dem Finger auf den Pulsmesser klickt. Finde ich super gelöst, denn dann muss man nicht ständig seine Finger verrenken, damit man an die Tasten kommt. Ebenfalls kann man einen Display-Flash dazu schalten, der die Fotos etwas aufhellt. Das funktioniert sogar erstaunlich gut.
UPDATE zur Foto/Video Funktion: Von den Bildern bin ich nach wie vor begeistert. Ich habe noch ein Bild hochgeladen, in dem man das Ergebnis einer Makro Aufnahme sieht. Dabei wurde ein fliegendes Objekt (eine Biene :-) ) im Makro Modus mit Serienbild fotografiert. Der Detailreichtum ist wirklich super. Was mir jedoch nicht gefällt ist, dass die Bilder nicht in 10x15 gespeichert werden können. Weder bei der Aufnahme selbst noch im nachgelagerten Bearbeitungsmodus ist das möglich. Da frage ich mich: WARUM?? 10x15 ist absolut Standard. Warum ist 16:9, 4:3 und 1:1 dabei aber 10x15 nicht? Vor allem 1:1 hab ich noch nie gebraucht. Meine Fotos drucke ich nicht quadratisch aus. Aber 10x15 sollte wenigstens im Bearbeitunsmodus auswählbar sein. Kann doch nicht sein, dass man sich für den Bildzuschnitt dann eine Drittanbieter-Software holen muss. (Ich mach das übrigens mit der App "Photo Editor". Da ich nur den Zuschnitt der App nutze, reicht mir der Funktionsumfang voll und ganz). Wo wir schon beim Bearbeitungsmodus sind: Die automatischen Bildkorrekturen inkl. vorinstallierter und zusätzlich installierbarer Filter ist recht gelungen. Damit werden die Fotos nochmal schöner. Auch für die Kamera an sich konnten nochmal zusätzliche Modi über Samsung installiert werden. Das wären die Modi: Sport, Animiertes GIF, Dual Camera, Panorama Aufnahme, Schönes Porträt und Hauptkamera Selfie. All die Modi sind gut nutzbar, vorallem den Hauptkamera-Selfie Modus find ich gut. Sobald man gut im Bild ist, hört man einen Ton und kurz darauf wird die Kamera automatisch ausgelöst.
Bei Videoaufnahmen habe ich für mich die FullHD mit 60fps als optimal heraus gefunden. Die Videos werden schön detailliert, brauchen nur mäßig Speicherplatz und der optische Stabilisator funktioniert da gefühlt am besten. Die negativ-Berichte mit flackernden Bildern bei Kunstlicht konnte ich so nicht nachstellen. Meine Videos sind bisher allesamt gut geworden. Etwas verwirrend ist, dass das Video-Bild während der Aufnahme ein paar 10tel Sekunden hinter der Realität her hinkt. Warum ist mir noch nicht ganz klar, aber beim Filmen merkt man das vor allem bei bewegten Objekten. Ist jetzt nicht tragisch, aber gewöhnungsbedürftig.
+++ Fingerabdrucksensor:
Der Fingerabdrucksensor funktioniert prima. Auch im direkten Vergleich mit Touch-ID kann ich nichts zum meckern finden. Bisher wurden meine Finger ohne murren erkannt. So hab ich mir das vorgestellt.
UPDATE: Leider können nur insg. 4 Finger gespeichert werden. Ein paar mehr wären schon schön. Außderdem wird der Finder oft nicht erkannt, wenn man den Finder schräg (von der Seite) drauf legt. Seinen Zweck erfüllt er aber trotzdem. Das Handy wird durch mich ohne Code-Eingabe entsperrt. Die Kinder können es nicht entsperren und ich muss den lästigen Code nicht manuell eingeben. Seit dem Samsung-April-Update werden die Finger deutlich schlechter erkannt als vorher. Woran das liegt weiß ich nicht, jedenfalls muss ich die Finger jetzt häufiger und exakter auflegen, damit es den Finger erkennt.
+++ Always-On-Display:
Das war eine der Funktionen auf die ich mich wirklich gefreut habe. Endlich nicht mehr ständig das Handy aufwecken, um die Uhrzeit zu sehen oder festzustellen, dass die vermeintliche Nachricht doch nur ein "ein ... Update steht zur Verfügung" etc. ist. Klasse gelöst finde ich, dass man einfach auswählen kann, was auf dem Bildschirm dargestellt werden soll. Angeblich soll der Akku dadurch nur unwesentlich belastet werden, was ich jedoch nicht nachgemessen habe. Mein Akkuverbrauch hält sich in Grenzen, also kann die Funktion nicht recht Akkufressend sein.
UPDATE: Das Always-On Feature hab ich jetzt wieder deaktiviert. Grund dafür ist, dass das Display in kurzen Abständen die Position der Uhr ändert (wahrscheinlich, damit sich nichts ins Display einbrennt). Das führt aber dazu, dass ich (vor allem in der Arbeit lag das Handy immer in Sichtweite) ständig dieses Uhr-Springen im Augenwinkel gesehen hab. Ich dachte, dass es eine Benachrichtigung sei und hab dann das Handy entsperrt. Das hat mich auf Dauer genervt, somit ist das Feature in der Arbeit wieder aus. Daheim hab ichs an (geht schnell über das Quick-Launch Menü). Da liegt das Handy nicht immer im Sichtbereich und da find ich die dauerhaft angezeigte Uhr recht praktisch.

##### Bedienung:
Die Bedienung geht wirklich extrem schnell und zügig. Ich vergleich zum Huawei öffnen die Apps deutlich schneller und auch bei mehreren geöffneten Apps bleibt eine verzögerungsfreie Bedienung gewährleistet. Auch das war beim Huawei nicht so. Kaum waren ein paar Apps am laufen ging die Performance so drastisch in die Knie, dass sogar die Homescreens während des wischens hängen geblieben sind.
Erfreulich ist auch, dass die vorinstallierten Apps recht überschaubar sind. Wurde das S3 noch mit diversen unnützen und unausgereiften Apps schon beim Kauf zugemüllt, so bleibt das S7 zum Glück davon verschon. Dass man Apps nicht auf die SD-Karte verschieben kann ist zwar nicht ganz so gelungen, mir jedoch eigentlich egal. mit 32GB komm ich gut klar und die externe Karte wird für Musik, Bilder und Videos genutzt. Apps musste man früher mal auslagern, als Handys nur 2 GB internen Speicher hatten. Mittlerweile ist das Problem eigentlich nicht mehr vorhanden.
Auch die Menüstruktur wurde (jedenfalls seit dem S3) deutlich aufgeräumt und entschlackt. Alle Funktionen sind da wo man sie erwartet und können schnell (auch per Suche) gefunden werden.
Noch ein paar Kritikpunkte bei der Bedienung:
Was ich bisher nicht sauber hin bekomme ist, von Apps auf die SD-Karte zuzugreifen. Mit den Samsung Apps geht es zwar problemlos, bei Drittanbieter-Apps

Recenzje (0)

Napisz recenzję

Uwaga: HTML nie jest dozwolony!
    Zła           Dobra
Oparte na OpenCart
skup telefon ow komorkowych © 2018